Was ist ein Vierjahreszeitenbett?

VierjahreszeitenbettJeder Mensch hat individuelle Schlafbedürfnisse und ein anderes Wärmeempfinden im Schlaf. Über die Jahreszeiten hinweg verändert sich dieses Empfinden und sollte in der Bettdecke berücksichtigt werden. So benötigt man im Sommer eine dünne Bettdecke, die den Körper nicht beschwert und an heißen Tagen nicht übermäßig zum Schwitzen bringt.

Im Winter muss die Decke wärmen und die Feuchtigkeit regulieren können. Problem: In der Übergangszeit wird meist noch eine dritte Decke benötigt, die allen gewünschten Anforderungen nachkommt. Schnell liegen drei Decken und mehr im Schrank, wobei immer nur ein Modell im Bett genutzt wird. Abhilfe schafft das Vierjahreszeitenbett.

Zwei Decken für drei Nutzungsmöglichkeiten

Ein Vierjahreszeitenbett besteht insgesamt aus zwei Decken, wodurch sich der Beiname Duett ergibt. Eine Decke davon eignet sich für den Sommer und besteht aus einer dünnen Füllung. Die zweite Decke ist eine mitteldicke Übergangsdecke, die sich für Herbst und Frühjahr eignet. Beide Decken lassen sich beispielsweise über eine Knopfleiste am Rand einfach miteinander verbinden. Andere Varianten bieten für diesen Verbund einen Reißverschluss. Schnell schaffen Sie sich eine dicke Winterdecke, die selbst bei Minusgraden angenehm wärmt. Durch den Verbund beider Decken entsteht ein gewisses Luftpolster dazwischen. Dieses hält im Winter deutlich besser die Wärme im Bett als andere Modelle. > Ein Vierjahreszeitenbette erhalten Sie HIER

Vorteile beim Vierjahreszeitenbett

Der größte Vorteil besteht aus der Kombination von zwei Decken. Sie erhalten deutlich mehr Stauraum im Schrank, da mindestens eine Zudecke entfallen kann. Einzeln passen die Decken deutlich besser in die Waschmaschine als dicke Winterbetten und lassen sich somit optimal und einfach reinigen. Selbst in kleinen Waschtrommeln ist Platz für das Vierjahreszeitenbett. Weitere Vorteile: l

  • wirkt nicht erschwerend im Bett
  • variabel und anpassbar
  • meist gesteppt
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • Kombination aus Materialien möglich

Welche Materialien kommen zum Einsatz?

Für das Vierjahreszeitenbett stehen unterschiedliche Füllmaterialien bereit. Besonders beliebt ist eine Mischung aus Daunen und Microfaser. Damit erhalten Sie nicht nur die wärmenden Eigenschaften, sondern folgen gleichzeitig höchsten hygienischen Ansprüchen. Microfasern sind besonders pflegeleicht und weniger anfällig für Haustaubmilben.

Etwas flacher und vor allem schwerer fallen die Naturstoffe und Füllungen aus. In Abstimmung auf die Jahreszeit bestehen Sommerdecken meist aus Wildseide oder Microfaser. Beim Abtransport der Feuchtigkeit bleibt die Decke kühl und überhitzt den Körper nicht. Im Winter oder der Übergangszeit schwören viele auf die wärmende Schurwolle.

Definition: Vierjahreszeitenbett
Facebooktwittergoogle_plusmail