Matratzenbezüge: sie sollten in keinem Bett fehlen

Für jede Lebenslage gibt es den richtigen Matratzenbezug!

Ein Matratzenbezug bietet optimalen Matratzenschutz

Ein gesunder, erholsamer Schlaf ist das A und O, um nicht nur den Anforderungen des Alltags gewachsen zu sein, sondern auch, um gesundheitlichen Problemen wie Rückenschmerzen vorzubeugen. Genau aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen für eine hochwertige Matratze, die den Körper optimal stützt.

Allerdings sind hochwertige Matratzen eine durchaus kostenintensive Anschaffung. Es ist daher keine Frage, dass die Qualität der Matratze so lange als möglich auf einem hohen Standard beibehalten werden sollte.

Eine Lösung, um hochwertige Matratzen optimal zu schützen, stellen Matratzenbezüge dar. Dabei ist heute das Angebot an Matratzenbezügen groß und es gibt so gut wie für jeden Bedarf den richtigen Matratzenbezug

Welche Arten von Matratzenbezügen gibt es?

Die primäre Aufgabe von Matratzenbezügen ist es, die Matratze zu schützen. Daher sind heute im Handel eine Vielzahl an Matratzenbezügen erhältlich, die auf die verschiedensten Ansprüche und Bedürfnisse eingehen:

Inkontinenz Matratzenbezüge: Inkontinenz Matratzenbezüge sind die erste Wahl, um die Matratze vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen, wie dies z.B. der Fall bei inkontinenten Senioren oder pflegebedürftigen Menschen ist. Inkontinenz Matratzenbezüge sind nicht nur wasserabweisend, sie schützen die Matratze auch vor Blut, Desinfektionsmitteln und anderen Flüssigkeiten.

Tipp: Auch für stark schwitzende Personen sind die wasserabweisenden Matratzenbezüge perfekt geeignet!

Da wasserdichte Matratzenbezüge auf dem neuesten Stand der Entwicklung gefertigt sind, beeinträchtigen sie weder den Liegekomfort, noch rascheln sie oder stören den guten Schlaf. Inkontinenz Matratzenbezüge sind atmungsaktiv und können in jeder herkömmlichen Waschmaschine bei hohen Temperaturen gereinigt werden.

Allergiker Matratzenbezüge: ebenfalls erhältlich sind spezielle Matratzenbezüge, die Hausstauballergikern das Leben bzw. die Nacht deutlich erleichtern. Allergiker Matratzenbezüge werden oft auch als Encasing bezeichnet. Allergiker Matratzenbezüge werden aus einem speziellen Material gefertigt, dem sogenannten Evolon. Evolon zeichnet sich durch eine besonders dichte Gewebestruktur aus. Durch die dichte Gewebestruktur können keine Hautpartikel in das Innere der Matratze dringen. Wissen muss man, dass es gerade die Hautschuppen sind, die jeder von uns in der Nacht in großer Zahl verliert, die den Milben als Nahrung dienen.

Aufgrund der dichten Gewebestruktur wird ein Eindringen von Hautschuppen verhindert. Auf diese Weise wird den Milben, die sich in jeder Matratze befinden, die Nahrungsgrundlage entzogen. Keine Milben bedeutet nun, dass auch kein Kot, der das Allergen darstellt, auf das Allergiker reagieren, entsteht. Versieht man Matratzen im Nachhinein mit Allergiker Matratzenbezügen, dann können auch bereits entstandene Allergene durch das dichte Gewebe nicht nach außen dringen.

Wichtiger Hinweis: Allergiker Matratzenbezüge sind zwar waschbar, doch sollten sie nicht öfter als ca. 3 Mal im Jahr gewaschen werden. Der Grund: Bei jeder Wäsche vergrößert sich die Struktur des Gewebes, so dass bei zu häufiger Wäsche Allergiker Matratzenbezüge ihre Wirkung verlieren.

Matratzenbezüge gibt es darüber hinaus auch noch immer häufiger farbig.

Farbige Matratzenbezüge: farbige Matratzenbezüge erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da immer mehr Menschen das sterile Weiß aus dem Schlafzimmer verbannen wollen. Farbige Matratzenbezüge verfügen über sämtliche Eigenschaften, die auch ein regulärer Matratzenbezug aufweist. Der einzige Unterschied: sie sind in diversen Farben erhältlich. Gerade auch bei Kindern stehen farbige Matratzenbezüge hoch im Kurs, da Farbe im Kinderzimmer immer die Stimmung hebt und die Freude aufs Bett durchaus steigern kann.

Wie ausgeführt, lassen sich Matratzenbezüge darin unterschieden, für welchen Bedarf sie gefertigt werden, wie Inkontinenz Matratzenbezüge, Allergiker Matratzenbezüge oder auch farbige Matratzenbezüge, für Menschen, die gerne etwas Farbe in Schlafzimmer bringen möchten.

Aber selbstverständlich gibt es auch ganz „normale“ Matratzenbezüge. Diese Matratzenbezüge sind es, die in keinem Bett fehlen sollten!

Matratzenbezüge generell: Reguläre Matratzenbezüge sind nicht, wie bereits angesprochen, auf besondere Bedürfnisse ausgerichtet. Sie sind vielmehr für den „haushaltsüblichen“, alltäglichen Einsatz geeignet. In der Regel werden reguläre Matratzenbezüge aus hochwertigen, hautfreundlichen Materialien gefertigt und bieten einen zuverlässigen Schutz der Matratze gegen Verunreinigungen und Feuchtigkeit wie z.B.:

  • Schweiß
  • verschüttete Getränke wie Kaffee, Säfte
  • Hautschuppen
  • jegliche andere Arten von Verunreinigungen, die im Bett entstehen können

Überdies hinaus reduzieren Matratzenbezüge die Abnutzung der Matratze deutlich, die durch mechanische Einwirkungen (häufiges drehen im Schlaf) unweigerlich entsteht.

Und zu guter Letzt: je nachdem, für welche Variante bzw. Material man sich entscheidet, kann der Matratzenbezug auch das Liegegefühl deutlich steigern.

Materialien, aus denen Matratzenbezüge zumeist gefertigt werden

Matratzenbezüge können aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein. Zu den häufigsten Materialien zählen:

  • Frottee Matratzenbezüge
  • Lyocell Matratzenbezüge

Frottee Matratzenbezüge

Frottee hat eine sehr gute Griffigkeit, zudem ist Frottee extrem saugfähig. Die Oberfläche von Frottee Matratzenbezügen ist außerordentlich weich und verfügt über ein angenehmes Hautgefühl. Die Art und Weise in der Frottee gefertigt wird, resultiert in einer optimalen Luftzirkulation.

Auf diese Weise kommt es mit einem Frottee Matratzenbezug auch nicht zu Feuchtigkeits- oder Wärmestaus, die sich negativ auf den Schlaf auswirken könnten. Frottee Matratzenbezüge sind ausgesprochen pflegeleicht und sind gerade aufgrund ihrer hohen Saugfähigkeit besonders auch für Menschen geeignet, die im Schlaf stark schwitzen.

Vorteile von Frottee Matratzenbezügen auf einen Blick:

  • Allergiker geeignet
  • äußerst strapazierfähig
  • besonders saugfähig
  • leicht zu handhaben
  • waschbar bis zu 60°C
  • pflegeleicht
  • angenehmes Hautempfinden
  • weich und polsternd
  • luftdurchlässig

Lyocell Matratzenbezüge

Ebenfalls sehr beliebt sind Lyocell Matratzenbezüge. Lyocell ist eine modernde Faser, die sich nicht nur durch ihre sehr guten Pflegeeigenschaften auszeichnet, sondern Lyocell sorgt darüber hinaus auch noch für eine besonders weiche Polsterung. Mit Lyocell Matratzenbezügen sorgen Sie für ein bequemes und kuscheliges Schlafempfinden und schützen darüber hinaus die Matratze.

Die Vorteile von Lyocell Matratzenbezügen auf einen Blick:

  • absorbiert besonders gut Feuchtigkeit
  • hält vorzeitige Abnutzungserscheinungen (mechanischen Abrieb) von der Matratze fern
  • polstert die Liegefläche zusätzlich
  • besonders gut für Allergiker geeignet
  • besonders hautsympathisch
  • kann bei hohen Temperaturen in der Waschmaschine gewaschen werden
  • verhindert das Eindringen von Hautschuppen und Hausstaub in die Matratze
  • kühles und extrem weiches und kühles Liegeempfinden
  • beeinflusst die Wärmeregulierung im Bett positiv

Ist ein Matratzenbezug wirklich nötig?

Eine Matratze ist ein Gebrauchsgegenstand, den wir jeden Tag bzw. jede Nacht nutzen.

Doch Matratzen haben einen entscheidenden Nachteil: sie können nicht einfach gereinigt werden!

Daher entwickelt sich eine ungeschützte Matratze schneller als uns lieb ist zur Brutstätte von Keimen und Pilzen und eine steigende Schar an Milben macht sich breit. Daher sollte jede Matratze von Anfang an geschützt werden, nicht erst, wenn die ersten Schimmel- oder Stockflecken sichtbar werden!

Die Vorteile von Matratzenbezügen im Überblick:

  • Ein Matratzenbezug dämmt Verschleiß und Abnutzungserscheinungen der Matratze ein
  • Durch einen Matratzenbezug kann das Liegeempfinden verbessert werden
  • Ein Matratzenbezug erhöht die Hygiene im Bett. -> Der Matratzenbezug kann einfach und schnell abgezogen und in der Maschine gewaschen werden.
  • Matratzenbezüge können thermoregulierend wirken (abhängig vom Material)
  • Ein Matratzenbezug schont die Liegefläche und sorgt somit dafür, dass eine hochwertige Matratze länger ihre Qualität beibehält

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Matratzenbezuges achten?

Natürlich gilt es beim Kauf eines Matratzenbezuges einiges zu beachten, damit Sie auch von sämtlichen Vorteilen, die ein Matratzenbezug bietet, maximal profitieren können.

  1. Wählen Sie einen Matratzenbezug immer in der genau passenden Größe Ihrer Matratze -> nur ein Matratzenbezug, der zu 100% passt, kann einen optimalen Schutz bieten.
  2. Achten Sie auf schadstoffgeprüfte Qualität.
  3. Wählen Sie den passenden Matratzenbezug für Ihren Verwendungszweck. -> Soll der Matratzenbezug primär die Matratze vor eindringender Feuchtigkeit bewahren, ist ein Inkontinenz Matratzenbezug die optimale Wahl. Ist der Matratzenbezug für einen Allergiker gedacht, empfiehlt sich ein spezieller Allergiker Matratzenbezug (Encasing) etc.
  4. Sind Sie Allergiker, dann achten Sie darauf, dass der Matratzenbezug bei mindestens 60° C, besser bei 95° C in der Kochwäsche waschbar ist.
  5. Sie möchten den Matratzenbezug nicht nur zum Schutz der Matratze, sondern auch, um ihr Liegegefühl zu steigern? -> Dann achten Sie darauf, dass der Matratzenbezug versteppt und weich gefüllt ist.
  6. Zwar sind Matratzenbezüge schnell gewaschen und getrocknet, doch bietet es sich immer an, für den Fall der Fälle einen Ersatz-Matratzenbezug griffbereit zu haben.
  7. Achten Sie darauf, wie der Matratzenbezug abzunehmen ist. Ein 3-Seiten-Reißverschluss oder 4-Seiten Reißverschluss sowie Handschlaufen an den Längsseiten sind optimal, da so ein schnelles Auf- und Abziehen möglich ist.